Baruch Berliners Gedichtband „umgestülpter Humor“ zaubert einem jeden ein Lächeln ins Gesicht. Mit überaus intelligentem Witz und einer einzigartigen Leichtigkeit beschreibt Berliner den gewöhnlichen Alltag, aber auch Situationen, die jeder kennt, auf sehr ironische Art und Weise. Das Buch erzählt, viele interessante Geschichten, die es einem erlauben für einen Augenblick dem Alltag zu entrinnen und sich vollkommen fallen zu lassen.

Dabei entlarvt er typische Charaktereigenschaften, die jeder schon einmal hatte oder an anderen erkannt hat. Manchmal fühlt man sich dabei als Leser sogar ertappt.

Mit seiner nahezu frechen und gewitzten Schreibweise, nimmt der Autor zwar kein Blatt vor den Mund, schafft es aber jedoch immer seine Aussage charmant zu verpacken.

Berliner ist allgemein eine sehr vielseitig talentierte Person. Somit ist er nicht nur ein bekannter Autor von Gedichten, Büchern und Artikeln, sondern hat sich auch noch als international anerkannter Komponist einen Namen gemacht.

Dies bedeutet natürlich auch, dass dieses Buch nur für Leute ist, die sich selbst nicht all zu ernst nehmen. Ansonsten kann es nämlich dazu kommen, dass der Leser viele Themen persönlich nimmt, da er sich direkt angesprochen fühlt. Ein Beispiel hierfür ist sein Werk „Der Musterknabe“:

Der Musterknabe

Er hält sich permanent für kompetent

Er bleibt nie stur, insistent,

dreht sich nach jedem Wind konsequent

und bleibt anpassungskonsistent.

Seine “Perfektion“ macht ihn impotent,

wie ein zerkautes Kaugummimonument.

In diesem Gedicht beschreibt er sozusagen als Außenstehender und stiller Beobachter einen Charktertypen, den wir alle kennen. Seine Kurzgedichte sind meist von einem durchdachten Paarreim gekennzeichnet, welcher dem Text einen sehr angenehmen Lesefluss ermöglicht.

Die Gedichte haben dabei auch teilweise eine Schlussfolgerung am Ende des Textes, in der die gewitzten Pointen noch einmal zusammengefasst und interpretiert werden, damit der Leser auf keinen Fall etwas verpasst und vielleicht sogar noch etwas beim Lesen dazu lernt.

Wie zum Beispiel in seinem Gedicht „Schwein gehabt“.

Schwein gehabt

“Schwein hatte ich ungemein”,

sagte sich das Schwein,

“eine Sau gefunden zu haben, so zierlich und klein,

so anziehend, edel und fein.

Ich bin jetzt nicht mehr allein

und mein Stall ist endlich rein.

Ich trete aus unserem Schmutzverein.”

Schlussfolgerung: Wenn Du Schwein willst haben/sollst Du Hygiene bewahren.

Beim Lesen fällt einem durchaus auch die Bildung und soziale Intelligenz des Autors auf.

Der israelische Autor Dr. Baruch Berliner ist nämlich eine gebildete Person und hat in seinen 20ern in der Schweiz Theoretische Physik und Mathematik studiert. Neben einer Anstellung in einer Rückversicherungsgesellschaft, lehrte er auch noch an Universitäten.

Er hat seitdem über 70 fachliche Publikationen auf den Markt gebracht. Eine ganz besondere Leidenschaft widmet er jedoch der Belletristik.

Zu seiner charmanten Lyrik zählen bisher sechs Gedichtbände, die auf deutsch verfasst sind und vier hebräische.

Berliner ist allgemein eine sehr vielseitig talentierte Person. Somit ist er nicht nur ein bekannter Autor von Gedichten, Büchern und Artikeln, sondern hat sich auch noch als international anerkannter Komponist einen Namen gemacht. Seine Werke sind in den letzten Jahren auf zahlreichen Festivals in den USA, in Europa und Asien erfolgreich aufgeführt worden.

Aktuell lebt der Autor mit seiner Familie in Tel Aviv, wo er an einer Universität forscht.

Das Buch ist also definitiv eine lesenswerte Lektüre für jemanden, der Wert auf intelligenten Humor legt, anstatt auf flache Plattitüden.

Artikel aus der gleichen Kategorie:

    Keine gefunden